Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 23.03.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Gefahren! Sicherheitshinweise beim Umgang mit elektrischem Strom über 60 Volt

Sicherheits-Hinweise

Der Umgang mit alten Radios und alten Fernsehern birgt gewisse Gefahren. Nur Fachleute sollen Radios oder Fernseher öffnen und unter Stromspannung daran arbeiten. Ich bin aber nicht weltfremd, deshalb bin ich mir im Klaren, daß so mancher "Hobby-Elektroniker" auch an seine Geräte rangeht, um zu reparieren.


Deshalb die weiter unten folgenden Hinweise. Machen Sie sich aber deutlich, daß elektrische Geräte Sie schädigen können. Lesen Sie diese Hinweise vor Reparatur-Aktivitäten.

 

Sie bleiben aber trotzdem selber für Ihre Sicherheit verantwortlich.

 

Reparieren Sie nur Geräte, wenn Sie die Vorgänge verstehen. Ersetzen Sie nur Bauteile, deren Funktion Sie verstehen. Sie sind unsicher geworden? Gut so, dann Hände weg vom geöffneten Gerät. Und bitte, lesen Sie das Schlusswort für Einsteiger und "alte Hasen" am Ende der Hinweise.

 

Wenn Sie sich nicht mit dem Messen elektrischer Spannungen, Ströme und Widerständen auskennen, ist es sowieso sinnlos, einen Reparaturversuch vorzunehmen, vielleicht unter Ausnahme eines Röhrentausches.


Seien Sie bei alten Radios auch vorsichtig im Umgang mit den Geräten, selbst wenn sie ungeöffnet sind. Betreiben Sie die Oldtimer nicht ohne Aufsicht. Die alten heisswerdenden Bauteile können anfangen zu brennen, mangelnde Isolierung kann Stromschläge auslösen.


Nun zu den Hinweisen:

  • Entfernen Sie, wenn möglich vor Restaurierungs-und Reparatur-Arbeiten immer die Verbindung zum Strom-Netz. Bedenken Sie:

    Die Netz-Kondensatoren können noch lange nach dem Ausschalten hohe Spannung speichern.
    Bei Fernsehern kann die Bildröhre noch Stunden oder Tage Hochspannung geladen halten.

    Entladen Sie die Netzteil-Kondensatoren mit einem 30 K OHM Widerstand, bevor Sie am Gerät arbeiten (ca. 45 Sekunden).

  • Bringen Sie UNBEDINGT einen Fehlerstrom-Schutz-Schalter (FI-Schalter) in die Stromzuführung Ihres Arbeitsplatzes. Benutzen Sie AUSSERDEM am besten einen Trenntransformator. (Fernseh- und Radio-Fachwerkstätten arbeiten ausschließlich mit sogenannten Trenntransformatoren für die Netzstromversorgung des zu reparierenden Gerätes. Dadurch wird die "galvanische" Verbindung zum eigentlichen Netz unterbunden.)

  • Wenn Sie ein Gerät unter Strom reparieren (z.B. bei Messungen): Kommen Sie nicht mit den Händen oder dem Kopf an spannungsführende Teile. Stromschlag droht! Wenn Sie Messungen unter Strom machen müssen:

    In Radios können Spannungen bis zu ca 350 Volt auftreten. Schon Spannungen über 60 Volt können bei Stromfluß durch den Körper lebensgefährlich sein. Bei historischen Fernsehern liegen am Hochspannungsteil und an der Bildröhre bis zu 30000 Volt Spannung an. In der Zeilenendstufe und am Zeilentrafo sind ebenfalls hohe Spannungen von einigen Tausend Volt vorhanden.

    finger.gifNur eine Hand mit der Messgeräte-Prüfspitze ist am oder im Gerät. Ihre andere Hand befindet sich in Ihrer Hosen-Tasche, Ihr Kopf berührt kein Metall-Teil des Radios. Fassen Sie niemals mit beiden Händen in ein geöffnetes Radio, das Verbindung zum Stromnetz hat! So können Sie nicht mit großen Körperstrecken in den Stromkreis gelangen! Übertriebene Vorsicht ? Nein: Kleveres handeln! Ihr Arbeitsplatz sollte in Griffnähe keine Masse-Teile (wie Zentralheizung, Wasserleitungen oder Fernseh- oder Kabel-Fernseh-Antennen) haben. Der Fussboden muss hochisolierend sein. Niemals barfuß.

  • Allstrom-Radios. Oft erkennbar an Namens-Zusätzen, wie z.B. "VE301GW" für Gleich/Wechselstrom. Diese Radio können sehr gefährlich für Sie werden. Noch bis ca. 1963 sind sogenannte Allstrom-Geräte gebaut worden und auch noch heute bei Sammlern in Gebrauch. Diese Radios hatten keinen Netztransformator.

    Es besteht bei diesen Geräten "galvanische" Verbindung vom 230 V Wechselstrom-Netz zum Chassis (Masse) des Radios. Wenn der Netzstecker "falsch" herum in die Steckdose gesteckt wird, liegt am Chassis 230 V gegenüber dem Schutz-Kontakt der Steckdose!!! Stromschlag droht!!! Gefahr beim Berühren der Antenne oder Erde oder sogar wenn Sie am geschlossenen Gerät Metallteile berühren!

    Schließen Sie niemals eine Erde direkt an das Chassis eines Allströmers an. Immer nur über die Erdbuchse und dem dort vorhandenen Trennkondensator. In keinem Fall dürfen Sie dabei eine Hand am Erdstecker und die andere Hand am Chassis haben. Das gilt sinngemäß auch für Fernsehempfänger, die damals fast ausschließlich Allstromgeräte waren. Eine Isolationsmessung (mit einem Ohm-Meter) der Antennenkoppel- oder Erdekopppelkondensatoren sollte vor Inbetriebnahme obligatorisch sein. Allstromgeräte dürfen an heutigen Wechselstromnetzten betrieben werden.

  • Gleichstrom-Radios. Schliessen Sie niemals reine Gleichstrom-Radios an das heutige Wechselstromnetz an. Es gibt derzeit keine Gleichstrom-Netze mehr.
    Wie erkenne ich ein Gleichstromradio? Oft ist ein NUR ein G Bestandteil des Modelnamens. Z.B. VE301G. Auf der Rückwand ist bei der Strom-Beschreibung ein "-" oder ein "=" und / oder das Wort "Gleichstrom" oder "Gleichspannung" zu finden.


  • Fernseher. Die Bildröhre eines Fernsehers birgt neben den elektrischen Gefahren auch mechanische Gefahren. In der Bildröhre ist ein Fast-Vakuum. Insbesondere der Bildröhrenhals ist gegen Stoß oder Druck hochempfindlich. Wird das Glas beschädigt, erfolgt mit hoher Wucht eine Implosion, die in ihrer Wirkung einer Explosion gleichzusetzen ist. Glassplitter können wie Geschoße durch den Raum fliegen.

    Hände weg von der Hochspannungsleitung vom Hochspannungsteil zur Bildröhre !!! Fehler in diesem Bereich sind nicht für Hobby-Reparateure !!! Hände auch weg vom Bildröhrenwechsel !!! Bildröhren können noch tagelang nach einer Benutzung am Hochspannungsanschluß höchste Spannungen aufweisen!

    Nochmals: Bei historischen Fernsehern mit einer Bildröhre (also keiner LCD oder Plasma-Anzeige) liegen am Hochspannungsteil und an der Bildröhre bis zu 30000 Volt Spannung an. In der Zeilenendstufe und am Zeilentrafo sind ebenfalls hohe Spannungen von einigen Tausend Volt vorhanden. Strömschläge in diesem Bereich können tödlich sein !!!

  • Alte Radios und Fernseher können sehr heiss werden. Vermeiden Sie Hitzestau.


  • Lassen Sie das Radio oder den Fernseher während der Reparatur oder des Probelaufes (am Besten auch während jeder Inbetriebnahme) nicht aus den Augen! Abstand des Gerätes zu brennbaren Material! In dem Zimmer, in dem Sie einen Radio-Oldtimer betreiben, sollte unbedingt ein Rauchmelder an der Zimmerdecke installiert sein!


  • Wenn Sie nicht am Platz sind, alles ausschalten, offene Stromleitungen entfernen. Kinder oder Familienmitglieder könnten in Ihrer Abwesenheit an die Geräte oder den heissen Lötkolben kommen. Bei offenen Fernsehern den Raum in Ihrer Abwesenheit vor dem Betreten sichern.

Sie haben trotz der Beachtung der Hinweise einen Schlag bekommen?
Prüfen Sie dann sofort folgendes:


1) Hatten Sie (auch kurzfristig) eine Bewusstseinstrübung? War Ihnen schwindlig? Trat Unwohlsein (Übelkeit) auf? Hatten (oder haben) Sie Herz-Rythmus-Störungen? Engegefühl in der Brust? Händezittern, Schweissausbruch?


2) Sollten Sie eine dieser Fragen mit ja beantworten müssen, ist eine SOFORTIGE Vorstellung beim Arzt notwendig. Scheuen Sie sich dann nicht, einen Notarzt oder den Rettungsdienst kommen zu lassen!


3) Sprechen Sie mit Familienangehörigen über diese Gefahren, damit diese u.U. im Fall eines Stromschlages die richtigen Schritte einleiten, wenn Sie das nicht können.

 

 

Weitere Gefahren und Hinweise auf Handlungen, die Sie nie vollziehen sollten:

  • Urdoxwiderstände können im defekten Zustand radioaktive Strahlung abgeben. Details dazu hier.

  • Asbest ist in einigen Radios zur Wärmeisolierung für sehr heiss werdende Bauteile (Röhren, Röhren) eingebaut. Dieses Material gibt bei Berührung, Bearbeitung, Aus- und Einbau u.U. gesundheitsgefährdende Mikrofasern in die Raumluft ab. Umgang damit nur unter größter Sorgfalt unter Vermeidung von Faseraufwirbelung. Geräte-Reinigung, dieser Geräte nur im Freien bei Windstille. Details hierzu.

  • Niemals machen: Details hierzu.

 


 

Für den noch unerfahrenen Einsteiger: Diese Hinweise sind nicht schulmeisterhaft gemeint. Sie haben sicher Neues und Beachtenswertes erfahren. Lassen Sie sich nicht vom Radiobasteln abbringen, auch wenn die soeben gelesenen Hinweise vielleicht etwas dramatisch klingen. Sie haben die meisten Gefahren jetzt kennengelernt und können Ihnen begegnen, ohne die Freude am Hobby zu verlieren.

 

Für den erfahrenen Radiobastler (alten Hasen): Das Wort "Radiobastler" ist nicht abfällig gemeint, auch ich bin ein Radiobastler, also jemand, der sich nicht (mehr) beruflich mit Radioreparaturen beschäftigt. Sicher kennen Sie den Inhalt der Hinweise schon lange. Für Sie war das Durchlesen bestenfalls eine Auffrischung längst bekannnten Wissens und das kann ja nie schaden.

 

Sie wollen sich weiter in die Materie und Welt der alten Radios einarbeiten? Wumpus-Kompendium.


Sie wollen Kontakt zu anderen Interessierten an der Radiotechnik der Vergangenheit? Wumpus-Gollum-Forum

 

Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie das bitte im Gästebuch mit.....


 

1998 / 20.04.2014

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.536.848

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑