Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 10.10.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Ehemaliger Sender Zehlendorf bei Oranienburg, ein Rückblick.


send-zehlen1.jpgDer Langwellen/Mittelwellen-Sender Zehlendorf liegt (lag)  nördlich von Berlin, unweit von Oranienburg zwischen Wensickendorf und Liebenwalde an der Landesstr. 21. Er war aktiv seit 1936, damals als Kurzwellensender auch im Zusammenhang mit den olympischen Spielen. Zu Zeiten des zweiten Weltkriegs wurde die Sendestelle auch als "Rehmate" bezeichnet und verfügte über bis zu 25 Antennen.

Ab 1955 war Zehlendorf auch als Langwellensender "on air". Maximale Leistung auf 177 Khz 750KW, was schon eine erhebliche Sendeleistung war! Zwei Antennen sind vorhanden: Einzelmast (Bestandteil der ehemaligen Dreieck-Dreimast-Antenne. 150 Meter hoch) und Hauptantenne (352 Meter hoch. Einige Jahre des höchste Bauwerk Europas). 

1978 stürzte der hohe Mast ein, nachdem ein sowjetscher Düsenjäger vom Typ Mig 21 mit ihm zusammen gestoßen war. Der neue Mast mit fast 360 Meter Bauhöhe war ab 1979 aktiv. Auch der neue Mast trug eine Reusenantenne.

Der Sender überträgt (übertrug) das Programm "Deutschland Radio", ehemals "DS-Kultur", "RIAS", und "Stimme der DDR".

send-zehlendorf.jpgNachtrag 2014: Der Sender ist 1999 modernisiert (transistorisiert) worden und strahlt noch den DLF auf 177 kHz mit geringerer Leistung und Stimme Russlands auf 693 khz (nachdem 2001auch ein MW-Sender in Betrieb genommen wurde). Die Sender arbeiten jetzt vollautomatisch ohne ständiges technisches Personal. Die Sendeleistung wurden wiederholt erhöht und wieder reduziert. Die Stimme Russlands ist jetzt auch auf 693 kHz verstummt.

Es sieht so aus, als wenn spätesten Ende 2015 auch hier Schluß ist, da die ARD wohl generell den AM-Rundfunk auf LW, MW und KW einstellen will (muß: KEF).

 
Innenansicht des damaligen Röhrensenders 1994. (Photo links von Werner Bader)
Besichtigung am 23.04.1994 mit der AUB (Arbeitsgemeinschaft UKW Berlin)


.
.

Photos Stand 1997

send-zehlen2.jpg

Teil der Dreieckantenne,
rechts hinten der Hauptmast

send-zehlen3.jpg

Hauptmast

 

send-zehlen4.jpg
Teil der Dreieckantenne,
im Hintergrund der Hauptmast
 

Im Jahr 2012 konnten Interessierte den Sendestandort Zehlendorf als Veranstaltung der Reihe "Technische Plaudereien" des damaligen Deutschen Rundfunk-Museum e.V. besichtigen.  Ich hatte dabei als Vereinsmitglied Photos der Besichtigung dem DRM bereit gestellt. Da der Verein sich aufgelöst hat, stelle ich hier diese Photos nochmals vor. (Mit freundlicher Genehmigung von Media-Broadcast). Der Sender ist zwischenzeitlich modernisiert (transistorisiert) worden.

Besichtigung vom 8.6.2012

( ... mit freundlicher Genehmigung durch Media-Broadcast )

zehlen2012-01.jpg

Vor dem Hauptzugang

zehlen2012-02.jpg

Das Hauptgebäude

zehlen2012-03.jpg

Sender (LW und MW)

zehlen2012-01.jpg

 Sender. Details

 zehlen2012-01.jpg

 Sender. Details

zehlen2012-01.jpg

Ehemaliger? Kühlturm

zehlen2012-01.jpg

 Ein Sendemast mit Anpass-Gebäuden

 zehlen2012-01.jpg

Ein Sendemast mit Anpass-Gebäuden

zehlen2012-01.jpg

Sendemast

zehlen2012-01.jpg

Sendespulen des ehemaligen Senders als Schaustücke

 

 zehlen2012-01.jpg

Verschiedene Koaxialkabel als Schaustücke

zehlen2012-01.jpg

Einige der ehemaligen Senderöhren als Schaustücke.

 


Nachtrag 2017: Ende des Sendebetriebs 31.12.2014 (Langwelle). Der Sendemast ist am 25.03.2017 gesprengt worden.


1997 / 23.10.2017

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.731.384

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑