Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 10.10.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Modifiziervorschlag für den VE301G zum Gebrauch am 220/230 Volt Wechselstrom-Netz.

Vorab: Dieser Umbau-Vorschlag stellt eine massive Änderung am Gerät dar und ist NICHT frei von Gefahren. Stromschlag kann drohen. da das Gerät galvanisch mit den Stromnetz verbunden ist. Nur ein Trennkondensator im Erde-Anschlußbereich schützt, wenn er fehlerfrei ist. Ein so umgebautes Gerät sollte NIE ohne Aufsicht betrieben werden und Kinder sind fernzuhalten!. Inbetriebnahme nur mit geschlossenen Gehäuse. Beachten Sie weiter unten unbedingt die Sicherheitshinweise! Nur, wenn Sie die Bedeutung der Anleitung verstehen, sollten Sie den Umbau realisieren! Alle Angaben ohne Gewähr!

 

s301g.jpg

Vorab ein Hinweis zum Lesen von Schaltbildern: Leitungskreuzungen mit Verbindungspunkt weisen auf eine elektrische Verbindung an dieser Stelle hin, Kreuzungspunkte ohne Punkt bedeuten: Keine elektrische Verbindung.

 

--> anklicken


Der Volksempfänger VE301G (Gleichstrom) lässt sich bekanntlich nur an reinen Gleichstrom-Netzen (die es heute so nicht mehr gibt) betreiben. Man kann das Gerät aber an Wechselstrom-Netzen betreiben, nur geringe Modifikationen im Gerät sind notwendig. Diese Modifikationen lassen sich jederzeit wieder rückgängig machen. 

 

Sie können das modifizierte Gerät NUR an 220 (230) V Wechselstrom betreiben.

 

Auf die richtigen Verbindungen des Heizwiderstands achten. (Schaltbid der originalen Schaltung des VE301G rechts.)

 

Sicherheitshinweise im Umgang mit Netzspannung und Spannungen ueber 60 V.

 

Bevor Sie in das Gerät eingreifen, lesen Sie unbedingt die Anmerkungen weiter unten! Der Bauvorschlag wandelt nur die Spannung für Anodenspannungsversorgung um, der Heizkreis liegt am Wechselstrombereich.

 

Folgende zusätzliche Bauteile werden benötigt:

 

  • 1 Netzgleichrichter Silizium - Diode. 400 V / 0.5 - 1 A, z.B. SK1 /12 oder 1N4004 oder 1N4007, etc
  • 1 Kondensator 4.7 nf 350 V
  • 1 Widerstand (DW) 100 Ohm  bis 2000 Ohm, Wert muss ermittelt werden, je nach Ohmwert mit passendem Watt-Wert (kann ein paar Watt betragen). Ich habe bei mir mit einem 2000 Ohm Drahtrimmer die richtige Spannung ermittelt und dann den Trimmer durch einen Festwiderstand ersetzt. Es sollten bei halbwegs leise eingestellten Gerät ca. 200 - 220 Volt Gleichspannung an der Stelle zwischen Diode und  Drossel gegen Masse liegen. Die Spannung etwas weich sein und lautstärkeabhängig ein wenig schwanken. 
  • U.U. zwei spannungsfeste Ersatzkondensatoren 4 nF (A) und 0,1 uF (B) im HF-Teil

 

(Bei der Beschaffung der Bauteile kann ich nicht behilflich sein, aber große Elektronik-Versandhäuser können weiterhelfen.)

 

Ausschnitt aus obigen Schaltbild.

ve301g-modmod.jpg

Nur für 230 Volt Wechselstromnetz

 

Legende zum Schaltbild:.

Die kleinen freien Pfeile zeigen die Änderungen und Ergänzungen.

Dabei die zusätzliche Leitung vom  4 uF (VII) zur Drossel D (V) und die Durchtrennung (cut) derLeitungen nicht vergessen.

X = Leitung verändert. XX Leitung entfernt.

 

 


ve301g-mod.jpg

Von Hinweisen "befreite" Umbauschaltung.

 

  1. Die Anzapfungen 150 Volt und 110 Volt am Heizvorwiderstand werden nicht mehr genutzt! Die Leitung von dem 220 Volt-Anschluss dieses Heizvorwiderstandes muss umgelegt werden zur Verbindungspunkt Sicherung / Widerstand DW.

  2. Löten Sie die Leitung der Drossel-Spule vom Lötpunkt der Sicherung kommend ab (I).
    (Die Drossel (V oder D) befindet sich auf der Chassis-Oberseite).

  3. Fügen Sie in diese unterbrochene Leitung zur Drossel den 100 / 2000  Ohm-Widerstand (DW)  (II)  (aus Sicht der Sicherung) und dann die Netzdiode (III) in Reihe ein. Die Strichseite der Diode muss in Richtung Drossel liegen. Die abgelötete Leitung der Drossel-Spule wird nun mit der + Seite (Strichseite) der Netzdiode verbunden.

  4. über die Diode  (parallel) löten Sie den 4.7 nf Kondensator (IV).

  5. Jetzt löten Sie vom Sammelkondensator (unterhalb des Chassis) die Leitung (VIII) zum 4 uF Punkt  ab. Dieser 4 uF Punkt (VII) ist der, der zur Heizung der RENS1823d führt, (es gibt ja zwei 4 uF Punkte (VI)) Diese abgelötete Leitung hat über den Lötpunkt nur eine "Kurve" gezogen und verbleibt am Röhrensockel.

  6. Als letztes wird von dieser + Seite der Netzdiode (Verbindungsstelle Drossel (V) / Diode (III)) eine Leitung zum oben genannten abgelöteten 4 uF Punkt des Sammelkondensators (VII) gezogen. 

  7. Eventuell 2 x 4,7 uF Elkos 350 Volt zum Parallelschalten zu den 4 uF-Kondensatoren.

 

* = Sollte das Gerät etwas Brummen oder die Spannung laitstärkeabhängig zu stark schwanken, können parallel zu den vorhanden beiden 4 uF Kondensatoren   jeweils  ein zusätzlicher Elko 4.7 uF 350 V Elko (richtig gepolt, - an Masse)  gelötet werden. 

 

So das war es.


Anmerkungen: Prüfen Sie UNBEDINGT vor der ersten Inbetriebnahme den Kondensator 4 nF von der   Aussenanschlußmasse und den 0,1 uF Kondensator weiter zum Chassis im HF-Teil auf Kurzschluß. Im Zweifel ersetzen Sie diese durch  neue impulsfeste Hochvolt-Kondensatoren, der sicher 400 bis 450 Volt verabeiten können.

Bei der ersten Inbetriebnahme darauf achten, dass an der Gleichspannungsseite der Netzdiode nach Minus KEINE höhrere Spannung als 230 Volt entsteht!!! Ist diese Spannung zu hoch, muß der 100 Ohm-Widerstand solange vergrößert werden, bis eben 220 / 230 Volt nicht überschritten werden. Diese Anpassung des Widerstands kann auch durch den Kapazitätszustand der alten 4 uF Kondensatoren nötig werden.

 

Das Gerät kann nun   an Wechselstrom betrieben werden.  

 

Warnung: Es ist aber ein Gerät mit galvanischer Verbindung zum Wechselstromnetz.

 

Nehmen Sie das damit verbundene Stromschlagrisiko zur Kenntnis! Vermerken Sie die Änderung der Versorgungs-Spannung gut sichtbar an der Rückwand des Gerätes. Niemals ohne Rückwand in Betrieb nehmen. Lassen Sie nicht Kinder an das Gerät. Überkleben Sie das "=" Zeichen mit einem "~" Zeichen. Alle Angaben sind ohne Gewähr, ich hafte nicht für Schäden, die durch Anwendung dieser Schaltung entstehen könnten.


Meine unbedingte Empfehlung: Betreiben Sie das Gerät nur über einen 230 zu 230 Volt Trenntransformator.

 

Beachten Sie das Risiko, das durch Hantierung am Strom-Netz entsteht. Arbeiten Sie nur am vom Netz getrennten Gerät. Halten Sie das umgebaute Gerät in den ersten Stunden unter ständiger Kontrolle.  Sind Sie unsicher hinsichtlich des Umbaues, lassen Sie das lieber von einem Fachmann machen.

 

 

Zurück zur Vorseite

 


 

1997 / 16.02.2016

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.713.156

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑