Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 10.10.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Der Stand des deutschen Rundfunk-Museum e.V. auf der IFA 2008

Das DRM auf der IFA 2007-1012
zurück zur Museums-Seite IFA 2007
IFA 2008
IFA 2009
IFA 2010
IFA 2011
IFA 2012


 

 

Auf dem Stand des Deutschen Rundfunk-Museum auf der IFA 2008Das Deutsche Rundfunk-Museum e.V.  stellte sich und einige Exponate und Schautafeln auf ca. 40 qm auf der IFA (Internationale Funkausstellung Berlin) in der Zeit vom 29.8 - 3.9.2008 in Halle 2.2, Stand 102 vor. Ein guter Publikumsbesuch belohnte das Ausstellungs-Team. Das Team wurde viel angesprochen und konnte so manche Auskunft über die Exponate geben. Immer wieder wurde gefragt, wo man denn das Museum auch sonst besuchen könne.

 

Die Besucherzahlen auf dem Stand des Deutschen Rundfunk-Museums waren auch in diesem Jahr mit ca. 20000 Gästen beachtlich. Es wurden über 54 Exponate gezeigt. Die Geräte-Auswahl erfolgte durch Reinhard Exner.  Damit war fast jeder zehnte IFA-Besucher auf dem Museums-Stand. Publikumsrenner waren die ausgestellten Volksempfänger, der Ingelen Geopgraphic, der Tefifonkoffer von unserem Mitglied Boris Witke, die DDR-Radios und der Saba Freiburg.

 

Der Volksempfänger und der DKE wurde oft mit dem Kommentar "... schau mal, den hatten wir auch..." bedacht. Interessant dabei ist, dass der aktuelle Volksmund den VE301W in die "Goebbelsschnauze" umgedeutet hat, obwohl dieser Begriff ja eigentlich auf den DKE zutrifft. Wirft man einen Blick in die Zukunft, wird trotz schlauer Kommentare (wie gerade diesem hier) der Volksmund die Goebbelsschnauze komplett umgedeutet haben. Schon jetzt ist im Übrigen oft  für junge Menschen JEDES alte Röhrenradio ein "Volksempfänger".

 

Aber auch viele kenntnisreiche Besucher waren auf dem Stand zu finden. Das Team hat bestimmt über Hundert kleine und grosse "Fachgespräche" mit Besuchern geführt. Natürlich war dabei die Altersstruktur in Richtung zweiter Lebenshälfte orientiert. Aber so mancher jüngere Besucher fragte z.B. nach Anschlussmöglichkeiten für seinen Mpeg-Player oder iPod. Bei der Detektorvorführung war für jüngere Besucher die Batterielosigkeit und das einfache Empfangsprinzip von Interesse. Für mich war es bemerkenswert, dass doch eine erfreuliche hohe Zahl von Besuchern auf diese WEB-Site und die des WGF-Forums Bezug nahmen und auch der eine oder andere Forum-Nutzer des WGF sich als solcher outete.

 

29 Fotos (Copyright Rainer Steinführ, 2008, Berlin und Boris Witke, Kelsterbach) , einschliesslich vieler Detailphotos der Exponate. 11 Geräte werden genauer mit den technischen Daten vorgestellt.

ifa2008-boris01.jpg

(Photo von Boris Witke)

 


Ein Teil des DRM-Teams (von links): Meine Winzigkeit, Boris Witke, Reinhard Exner, Sandra Smarsch


 

 

 


Im Hintergrund eine Rahmenantenne, davor links eine Simulation des BTX-Angebotes des DRM,
rechts davon per "wireless lan" das Internetangebot des Museums.


 

 

ifa2008-boris03.jpg

Peter Rahn, Sandra Smarsch, Reinhard Exner

(Photo von Boris Witke)

 

 

 

 

ifa2008-boris05.jpg

Grundig Satellit 3400 Professional, 1978.

Weltempfänger. Teilweise Doppelsuper. UKW, MW, LW, 8 x KW.

51 Transistoren, 9 ICs. 2 Lautsprecher. 9 Volt, 110-240 V Wechselstrom. Gehäuse Kunststoff. Gewicht 9 kg.
Maße: 50 x 29 x  12 cm
(Photo von Boris Witke)


So "voll" sah es fast immer auf dem Stand aus.


 


Fernsehaufnahmen für ARD Ratgeber Technik


Ein Teil der ausgestellten Geräte:
Nach Baujahren sortiert.

Die meisten Modelle können auch auf der Seite des Deutschen Rundfunk-Museums in der Online-Ausstellung mit ihren technischen Daten betrachtet werden.

Der Detektorempfänger Siemens RFE 8 aus 1925 konnte "bespielt" werden, um das Gefühl für die vorsichtige Justage des Kristallgleichrichters zu testen.
Da in der Halle der Mittelwellenempfang problematisch war, wurde ein Messender angeschlossen.
Für viele junge Standbesucher ein "echt cooles kultiges Teil".

 

ifa2008-boris02.jpg

Ein Besucher probiert den Detektor Siemens RFE8aus.

(Photo von Boris Witke)

 



 
 


Loewe OE333
Eine Bakelitvariante des Loewe OE333 Ortsempfänger mit Multifunktionsröhre 3NF

(erster "integrierter Schaltkreis der Welt"), 1928

 


  


Schaub Batterie-Super, 1952
Schaub Batterie-Super, 1952

Superhet. Röhren: 5 (DCH11, DF11, DAF11, 2 x DL11). 6 Kreise. LW, MW, KW.

Spezialradio für Batteriebetrieb. Die Heizung 1,5 Volt. 120 Volt Anodenbatterie.

Batterien wurden oben in das Gerät eingesetzt.
Gewicht: 8 kg. Maße: 57 x 36 x 22 cm.



 

 

VEB Stern-Radio Berlin, Nuen, 1962
VEB Stern Radio Berlin. Nauen mit Kurzwellenlupe, 1962

Superhet. 7 (ECC85, ECH81, EBF89, EABC80, EL84, EM84, EZ80) . 6 AM / 9 FM-Kreise. UKW, LW, MW, KW.

110-240 Volt Wechselstrom. Gehäuse: Edelholz.

Gewicht 11,5 kg. 60 x 32 x 25 cm.



Heliradio (Gerätebau Hempel KG) RCX 1002, 1969
Heliradio (Gerätebau-Hempel KG) Stereo-Steuergerät RC1, 1967

Superhet. Röhren: 7 (ECC85, ECH81, EAF801, EABC80, ECL86, EM84, EZ80) 

6 AM / 10 FM-Kreise. UKW, MW, LW, KW. 110-140 Volt Wechselstrom

Gehäuse: Holz / Aluminium.  Gewicht: 7 kg. Maße: 51 x 27 x 21 cm.



Tefifon Radio-Koffer
Koffer-Tefifon U. Mit Radio.

Röhren: 3 (ECH81, EBF89, ECL82)

vom Museumsmitglied Boris Witke.


 

 

Das DRM auf der IFA 2007-1012
zurück zur Museums-Seite IFA 2007
IFA 2008
IFA 2009
IFA 2010
IFA 2011
IFA 2012

 

 

2008 / 04.08.2016

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.731.385

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑