Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 10.10.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Einige deutsche Funkstellen. Sendestellen und Empfangsstellen

 

Auf die blauen Punkte klicken
Auf Photos mit dicken Rahmen klicken

send-antenne00008.gif

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    ... mehr zur Technik der frühen Sender


Sendestellen, Empfangsstellen,
Rundfunksender, Sendeanstalten


Die Rundfunktechnik ist im Wandel. Der Weg geht von analog zu digital. Parallel dazu werden immer mehr AM-Sender auf LW, MW, KW abgeschaltet. UKW soll durch DAB+ ersetzt werden. Mehr Informationen dazu: Rettet-unsere-Radios und Aktuelle AM-Sender

Hier finden Sie eine Übersicht über viele (auch historische) Sende- und Empfangsstellen.


Klicken Sie auf die blauen Punkte oder Photos

send-nauenx.jpg
blue.gif  Sendestelle Nauen

blue.gif  Empfangsstelle Geltow

blue.gif  Empfangsstelle Beelitz, Funkamt (Schönefeld)

blue.gif  Empfangsstelle Elsholz

(Letzte Bearbeitung 21.05.2015) 
vox1.jpg

 

 

blue.gif Rundfunksender Voxhaus

 

 Beginn des deutschen Rundfunks

 

(Letzte Bearbeitung 2014)

send-funkt1.jpg
Mehr Informationen zum Funkturm auf der
Funkturm -Seite.
 Berliner Funkturm (Letzte Bearbeitung 2012.) 

send-funkturm.jpgsend-funkt2.jpg
Links: Zeichnung: Ehemaliger Rundfunksender Witzleben. Sendeturm mit 2. Antennenmast. Rechts: Spezialsicht: Turm und Himmel.
send-funkt3.jpgsend-voxt3.jpg
Links: Fuss des Turmes auf Isolatoren. 
Rechts: Rundfunkstation seit 1925.  
blue.gif Der Funkturm als Bestandteil es Funkzentrums Masurenallee / Theodor-Heuss-Platz

 

send-sfb3.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rundfunksender SFB  und Mittelwellensender
   
Der "Sender Freies Berlin", SFB arbeitete u.a. mit einem MW- Sender in Berlin Charlottenburg. Seit 2003 ist der SFB und der ORB zum RBB (Rundfunk Berlin Brandenburg) vereint worden.

send-sfb5.jpgsend-sfb4.jpg

Historisches Senderstudiogebäude (HdR) in der Masurenallee

 Altes Sendegebäude. Erbaut um 1930

 

 

Mittelwellensender 567KHz, 5 KW. Der Antennenmast war 130 Meter hoch.  Der Sender war ab 1.6.1954 aktiv.

send-sfb2.jpgsend-sfb1.jpg

Ehemaliger Mittelwellensender in der Stallupöner Allee

Links: MW-Mastspitze Rechts: MW-Mastfuß.

Nachtrag 2007: Der Mittelwellensenderort in der Stallupöner Allee (Nähe Scholzplatz) existiert nicht mehr.

 

2003 wurden SFB und der ORB zum RBB zusammen gelegt.

Der SFB hat auch mal einen Kurzwellensender auf 6190 kHz betrieben.

 

blue.gif Funkzentrum Masurenallee / Theodor-Heussplatz / Haus des Rundfunks

send-riasx.jpg

und Deutschlandradio Berlin und
Deutschlandradio Kultur

blue.gif Rundfunk-Sender RIAS
(Letzte Bearbeitung 2014.)
Berliner Rundfunksender RIAS "Die Stimme der freien Welt"

 

blue.gifSendestelle Berlin Britz
(Letzte Bearbeitung 2014)
Der historische Sendeort von Rias, Deutschlandradio und Deutschlandfunk.

2013: Mittelwelle und Kurzwelle wurde eingestellt.

 

send-zehlen0.jpg
 blue.gif Rundfunksender Zehlendorf 
(Letzte Bearbeitung 23.01.2014.)  

 


send-burgx.jpg
 Rundfunksender Burg.
(Letzte Bearbeitung 2014.)
1998: Der Sender befindet sich in der Nähe von Burg (ehemalige DDR). Heute sind u.a. zwei Sender aktiv: "MDR Info", 783 KHz und "Radioropa", 261 KHz. Während des "kalten Krieges" waren die politischen Propagandasender "Der deutsche Freiheitssender 904" und "Der deutsche Soldatensender 935" hier beheimatet. Neben anderen Antennen gab es einen 324 Meter-Mast und zwei 210 Meter Maste.
Nachtrag 2014: 1997 endeten die Rundfunk-Ausstrahlungen, die nach dem Ende der DDR noch einige Jahre für verschiedene Rundfunkdienste weiterliefen. Bis fast Ende 1998 war die Anlage noch für Funkfernwirken aktiv. 1999 wurde die Anlage verschrottet.

send-burg2.jpg send-burg1.jpg

send-kwh1.jpg

blue.gif Sender-Museum Königs Wusterhausen
(Funkerberg)


(Letzte Bearbeitung 07.05.2008)

Auf Photos klicken

 

send-braunschweig-1.jpg

send-braunschweig-2.jpg

send-braunschweig-3.jpg

 

Youtube-Video von Mark, MIRAG aus dem WGF

Rundfunksender Cremmlingen bei Braunschweig
(Letzte Bearbeitung 20.09.2010)
Reiner Mittelwellensender, die zur Zeit auf 756 kHz Deutschlandfunk mit 200 KW und auf 630 khz VoR abstrahlen.

Der Sender auf 756 kHz arbeitet mit 2 x 100 KW an einer Lamba/2 Antenne mit Lambda/4 Reflektor (nächtliche Ausblendung Richtung Balkan). Der Sendemast ist ca. 200 Meter hoch, der Reflekor ca. 100 Meter.

Der zweite Sendemast für VoR ist als verkürzter Lambda/4 Strahler ca. 138 Meter hoch und kann 100 KW abstrahlen.

 

Es lebe die weitreichende Mittelwelle: Am 19.09.2010 fuhr ich mit dem PKW von Göttingen direkt vorbei an der Sendestelle Cremlingen - mit Kurzbesichtigung - (wird auch als Sender Braunschweig oder Sender Königslutter (nicht ganz richtig, denn da steht mitten im Elm ein anderer Sender) oder Sender Cremlingen - Schandelah) weiter nach Berlin.

 

Während der gesamten Fahrstrecke von ca. 300 km am Tag war störungsfreier Empfang möglich. Kein auf UKW ständig nötiges Umschalten auf andere Sender !

 

 

deutsche_rundfunksender.jpg

blue.gif Gesamt-Liste der deutschen LW-MW-KW-Rundfunksender


Als Gemeinschaftsaufgabe vieler Nutzer des Wumpus-Gollum-Forum (WGF) sind über 100 Photos von ehemaligen und noch existierenden Rundfunksendern zusammen getragen und gelistet worden. Schon heute kann diese Liste als rundfunkhistorisch angesehen werden.

 

send-sfb5.jpg

 

blue.gif  Rundfunk- und Fernsehzentrum Berlin Masurenallee / Theodor-Heuss-Platz

 

Rundfunkhalle Messegelände (1924 -1935)

Funkturm (1926 - heute)

Haus des Rundfunks (1931 - heute)

SFB/RBB Fernsehzentrum (1970 - heute)

Deutschlandhaus (Fernsehsender Paul Nipkow (1937-1945)

Funkausstellungen (1924 - heute)

 

 

1997 / 14.11.2015

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.711.639

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑