Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 06.09.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Detektor-Empfänger mit NF Verstärker, Spannungsversorgung aus selbstgebauter "Salzbatterie".

Als Spannungs-Quelle wird eine Salzbatterie verwendet. Fuellen Sie in ein Glas Wasser etwas Salz hinzu. Tauchen Sie ein Stueck nicht-eloxiertes Aluminium und ein Stueck Kupfer hinein. Vermeiden Sie, dass sich die beiden Metalle beruehren. Verbinden Sie das Stueck Kupfer mit "+" vom Empfaenger und das Aluminium mit "-", fertig ist die Batterie. Sie liefert im Leerlauf ca 500 mV. Unter Last ca. 450 mV. Brauchbare NF-Verstaerkung, auch bei schwaecheren Sendern. Als Transistor ist ein Germanium-Kleinsignal-NF-Typ (z.B. AC151 or 2SB187) erforderlich. Schon ab einer Betriebsspannung von ca 450 mV ist die Verstaerkung deutlich wahrnehmbar. Als Spule verwende ich eine Ferritkern-Spule, als Drehkondensator 500 pF Quetscher.

 

Als Antenne fuer den Detektor verwende ich eine 20 Meter-Draht-Aussenantenne.

 

Stellen Sie den Trimmer 250 K Ohm so ein, dass am Collector von ca. 50 % der Betriebsspannung (gemessen vom Plus-Pol) anstehen. Guenstiger Wert fuer den 10 k Ohm Trimmer 3-6 k Ohm.

 

Verwenden Sie fuer die 0.1 uF Kondensatoren keine Elektrolyt-Kondensatoren.

 

Als Kopfhoerer konnen Sie alte Magnethoerer oder Kristallhoerer verwenden. Wenn Sie einen modernen 16-50 Ohm Hoerer nutzen wollen, ist ein Anpasstrafo notwendig. Solche Trafos finden Sie hier.

 

Nachtrag 2012: Sollte es Probleme mit zu geringer Versorgungsspannung geben, können auch gut zwei oder drei der Salzbatterien in Reihe geschaltet werden. Zusätzlich kann noch ein Elko mit 100 uF über + und  - der Gesamtversorgungsspannung gelegt werden.

 

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.686.632

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑